demonry Schuhe Herren X 151 fgag TPU Fußball Fußball Stiefel

B01KV5K40E
demonry Schuhe Herren X 15,1 fgag TPU Fußball Fußball Stiefel
  • Senior Fußball Fußball Stiefel
  • Größe: 39 demonry Schuhe Herren X 15,1 fgag TPU Fußball Fußball Stiefel demonry Schuhe Herren X 15,1 fgag TPU Fußball Fußball Stiefel
Hauptnavigation
Suche

Privatkunden

Unternehmenskunden

Logout

Peak Speed Eagle Herren Basketballschuhe Weiß Blanc White/Red

Weitere Logins

Mit dem Besuch auf baloise.ch stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.

Spot On Mädchen Plateau Schwarz
Unternehmenskunden
Modul-Hypothek - Zinsvorteil sichern
Noch bis Ende August 2018 vom Vorteilszins bei Erstabschluss profitieren. Vereinbaren Sie gleich einen Termin mit einem unserer Berater.
Schaden melden
New Balance Kids Vazee Rush v2

Der HPD verwendet Cookies für die Personalisierung von Inhalten und Anzeigen, für Funktionen von sozialen Medien und zur Analyse der Zugriffe auf unsere Website. Wenn Sie auf unserer Website bleiben, erteilen Sie hierfür Ihr Einverständnis.

ara 124204271 Schwarz

Startseite

Zwanzig Jahre "DIGNITAS – Menschenwürdig leben – Menschenwürdig sterben"

Von: DIGNITAS

Pleaser DELIGHT679 Damen Mary Janes RedBlk Satin/Blk
, Humanes Sterben , Dignitas Schweiz

Kommentare: 1

Foto: pixabay.com / Public Domain

Am Anfang stand die Suizidversuchsprävention

Am 16. Mai 1998 fand im Zürcher Kongresshaus eine Generalversammlung von Exit (Deutsche Schweiz) statt. Der damalige Geschäftsführer von Exit, Peter Holenstein, hatte dem Vorstand beantragt, Exit solle sich auch für die Verringerung der Zahl der Suizide und Suizidversuche einsetzen. Mit dem Ziel, Holenstein abzuwählen, organisierten Kreise des Vorstandes, dass etwa 300 Exit-Mitglieder zusätzlich zu jener Generalversammlung anreisten. Peter Holenstein wurde niedergeschrien und sein Mitkämpfer Ludwig A. Minelli hatte als juristischer Berater des Geschäftsführers von Exit keine Möglichkeit, sich in der Versammlung zu äußern. Der Vorschlag ging im Getöse unter und Holenstein wurde abgewählt.

Die kleine, unterlegene Gruppe von Visionären entschied, am Konzept der Suizidversuchsprävention festzuhalten und dieses unter den gegebenen Umständen in einen neuen Verein einzubringen. Über Nacht verfasste Ludwig A. Minelli die Statuten, und am Sonntag, dem 17. Mai 1998, wurde der Verein "DIGNITAS – Menschenwürdig leben – Menschenwürdig sterben" gegründet. Einen Tag später war er bereits operativ.

Seither haben andere Organisationen das DIGNITAS-Konzept der Suizidversuchsprävention kopiert. Die Suizidversuchsprävention ist heute anerkannter Teil der Tätigkeit von Suizidhilfe-Organisationen, genauso wie Beratung zu Palliativmedizin, Patientenverfügung, usw.

In der Publikation "Nationale Strategie Palliative Care 2013–2015" hält das Bundesamt für Gesundheit mit Verweis auf den Bericht "Palliative Care, Suizidprävention und organisierte Suizidhilfe" der Schweizer Regierung vom Juni 2011 fest, dass: DIGNITAS ist der Wegbereiter dieser Entwicklung.

Meilensteine

Einen bedeutenden Erfolg verzeichnete DIGNITAS am 3. November 2006: In einem Rechtsfall eines DIGNITAS-Mitglieds bestätigte das Bundesgericht in Lausanne, was Ludwig A. Minelli bereits Jahre früher in einem Aufsatz in der juristischen Fachzeitschrift publiziert hatte: Das Bundesgericht anerkannte das Recht eines Menschen, Art und Zeitpunkt der Beendigung seines eigenen Lebens zu bestimmen, als europäisch garantiertes Grundrecht und gewahrte grundsätzlich psychisch Kranken denselben Anspruch wie allen anderen Menschen. Der Fall ging weiter an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, welcher diesen Kernsatz am 20. Januar 2011 bestätigte. Damit hat DIGNITAS erwirkt, dass die Freiheit und das Recht über sein eigenes Lebensende zu entscheiden, zum ersten Mal als Menschenrecht anerkannt wurden.

Am 15. Mai 2011 feierte DIGNITAS einen Doppelsieg in der Kantonal-Zürcherischen Volksabstimmung: Die Zürcher Stimmberechtigten bestätigten mit fast 85 % bzw. mit mehr als 78 % sowohl die Tätigkeit im Bereich der Suizidhilfe als auch das Bestreben, diese Dienstleistung auch Menschen zur Verfügung zu stellen, die jenseits der Schweizer Grenzen leben.

Ein weiterer bedeutender Erfolg für DIGNITAS war der Entscheid des deutschen Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig, welches am 2. März 2017 einer Klage im Prinzip stattgegeben hat, welche verlangte, Schwerstkranken in Deutschland dürfe der Zugang zu einem wirksamen Mittel zum Zwecke der selbstbestimmten, eigenen Leidens- und Lebensbeendigung nicht verwehrt werden. Das höchste deutsche Verwaltungsgericht hat dabei auch das Recht eines schwer und unheilbar kranken Menschen anerkannt, selber zu entscheiden, wann und wie er sterben will. DIGNITAS arbeitete viele Jahre an diesem Fall und durchbrach damit die bevormundende und menschenrechtswidrige Mauer, welche 2015 von der deutschen Politik errichtet wurde.

Internationale und nationale Rechtsfortentwicklung

International und national erreicht DIGNITAS immer mehr Anerkennung. Schon 2004 empfing DIGNITAS eine Delegation des britischen House of Lords, die dem "Select Committee on Assisted Dying for the Terminally Ill Bill" angehörten, um die Erfahrungen von DIGNITAS im Hinblick auf eine Legalisierung der Suizidhilfe in Großbritannien zu nutzen. Vertreter von Kommissionen aus Kanada, Australien und weiteren Ländern folgten. DIGNITAS beteiligt sich national und international an Vernehmlassungen zu Gesetzesprojekten, parlamentarischen Debatten, Vorbereitung von Gerichtsfällen, usw.

Der jüngste Erfolg unter der Mitwirkung von DIGNITAS ist die Zustimmung des Parlaments von Victoria, Australien, zur "Voluntary Assisted Dying Bill". Zuvor legalisierte Kanada die Suizidhilfe, nachdem sich DIGNITAS an einem Präzedenzfall beteiligte, durch den der kanadische Supreme Court das strafrechtliche Verbot der Suizidhilfe für verfassungswidrig erklärte.

DIGNITAS ist die Speerspitze der Bewegung, welche sich dafür einsetzt, dass eines Tages niemand mehr aus dem Ausland in die Schweiz zu einer Freitodbegleitung reisen muss. Das Ziel von DIGNITAS: überflüssig werden.

Bereit für die nächsten zwanzig Jahre

DIGNITAS blickt auf zwanzig erfolgreiche Jahre zurück, in denen der Verein viel mehr erreicht hat, als man am 17. Mai 1998 zu träumen wagte. Experten aus Politik, Recht und Medizin, Studenten und Forschende, und weitere mehr, nutzen die Erfahrungen und das Fachwissen von DIGNITAS. DIGNITAS ist weltweit mit Organisationen vernetzt, welche ähnliche Ziele verfolgen und sich für echte Lebensqualität bis zuletzt einsetzen.

Die Vereinsleitung und die über zwanzig Teilzeitmitarbeitenden sowie externe unterstützendeFachpersonen aus verschiedenen Bereichen fuhren den Verein in die Zukunft. Kreativität, Engagement und ein immenses gesellschaftspolitisches, juristisches und medizinisches Know-how machen DIGNITAS zu einer einzigartigen Organisation und erlauben ihr, Ziele zu erreichen, die auch andere Organisationen nutzen können.

"DIGNITAS – Menschenwürdig leben – Menschenwürdig sterben" dankt allen Vereinsmitgliedern, Unterstützern, Mitarbeitenden und Mitdenkenden für die Treue und die Kraft, die sie dem Verein verleihen, den Gedanken von echter Wahlfreiheit und Selbstbestimmung, verbunden mit Eigenverantwortung, im Leben und am Lebensende international umzusetzen. DIGNITAS dankt auch seinen Gegnern, die den Verein immer wieder herausgefordert haben, auch wenn sie manchmal mit fragwürdigen Mitteln versuchten, DIGNITAS lahmzulegen: DIGNITAS ist durch jeden ihrer Angriffe größer und stärker geworden.

1 Kommentar

4.92/5.00
Zertifiziert seit 22.02.2018
×
Zertifizierter Shop
040 228689 43
E-MAIL
NEWSLETTER
Leder Damen Winter Stiefeletten Comfort Knöchel Schuhe TMA 5171 Schwarz Weiß Blau Rot Boots gefüttert Rot
Transer® Damen Flach Mokassins Bogen Wohnungen Imitation Wildleder Blau Beige Einzelschuhe Bitte achten Sie auf die Größentabelle Bitte eine Nummer größer bestellen Blau
für nur 4,90 €
Jetzt bestellen
von Robby Beyer
Teilen New Rock Handmade M TR060 C1 Schwarz Damen Stiefelette
Puma Enzo Street Jr Kids 01

Immer wieder hört man von schädlichen Parabenen. Dabei weiß kaum jemand was Parabene überhaupt sind und wie sie die Gesundheit gefährden können. Ist Kosmetik ohne Parabene tatsächlich die bessere Wahl?

Was sind Parabene?

Parabene sind eine Gruppe von Chemikalien, die als Konservierungsstoff in kosmetischen Produkten und teilweise sogar in Lebensmitteln eingesetzt werden. Da Kosmetik oft aus SSBY Damenschuhe Sommer Neue Produkte Abdichtung Wasser Läuft Sexy Zehen Fisch Im Mund 7Cm High Heels Schwarz Grobe Ferse Sandalen Thirtyseven
besteht und Keime gerne in diesem gedeihen, ist eine Konservierung notwendig.

Parabene sind der Struktur des weiblichen Sexualhormons Östrogen sehr ähnlich. Da sie über die Haut aufgenommen (dermal absorbiert) werden, wird befürchtet, dass sie den Hormonhaushalt von Menschen durcheinanderbringen können. Versuche an Ratten zeigen, dass diese Befürchtung nicht unbegründet ist. Bei männlichen Ratten senken die Parabene den Testosteronspiegel und führen zu einer Verringerung der gesunden Spermien. Bei weiblichen Ratten wurde ein Anwachsen des Uterus festgestellt. Die volle Dosis Weiblichkeit also.

Hier wird es etwas kniffelig! Die gesundheitlichen Schäden können nur schwer eingeschätzt werden. Entsprechende Langzeitstudien am Menschen fehlen. Eines scheint jedoch gewiss zu sein: Parabene lagern sich in unserem Körper an. Eine Studie, mit 2,548 Teilnehmern hat gezeigt, dass Parabene in fast jedem Menschen nachgewiesen werden können. Bei Frauen ist die gemessene Konzentration deutlich höher (da diese mehr Kosmetikprodukte verwenden). Über die Folgen kann man (noch) recht wenig sagen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung misst den Parabenen eine geringe Toxizität bei und verweist darauf, dass andere Konservierungsstoffe häufig ein deutlich höheres allergisierende Potential haben. Pink Ribbon, eine Kampagne gegen Brustkrebs, weist darauf hin, dassParabene immer wieder in Geweben von Brustkrebstumoren nachgewiesen wurden. Da Östrogen das Wachstum dieser Tumore unterstützt, sind diese Funde heikel.

Etage: Erdgeschoss

Öffnungszeiten

Montag bis Samstag: 09:30 bis 20:00 Uhr

NEBEN-AN, Hanaus erster Streetfood Store, eröffnet im Forum Hanau.

Freunde von Streetfood kommen jetzt im Forum Hanau voll auf ihre Kosten. Mit köstlichen, frisch zubereiteten Speisen wie herzhaften Burritos oder den süßen Bubble-Waffles verwöhnt das Team von NEBEN-An ihre Gäste. Erfrischende Getränke, wie die selbst gemachte Limonade, die sowohl warm als auch kalt getrunken werden kann, werden selbstverständlich auch angeboten.

Für weitere kulinarische Highlights sorgen Streetfood-Freunde aus ganz Europa, die NEBEN-AN regelmäßig besuchen und ihr Können unter Beweis stellen werden. Den Anfang macht Barker Bites aus Berlin mit seinen FishChips Kreationen and Mars Attacks.

Dienstleistungen / Service

Drogerie / Gesundheit / Beauty

adidas Predator D5 TRX FG micoach BLAU L44732 Grösse 40 2/3 blau / weiß / neonrot

Genuss / Gastronomie

Geschenke / Bücher / Wohnen

Kulturforum

Lebensmittel

Schuhe / Taschen

Tabak / Presse / E-Zigaretten

Hogan Damen MCBI148421O Beige Wildleder Mokassins

YE Damen Wildleder Knöchelriemchen High Heel plateau sandalen mit Blockabsatz und Schnalle Pumps Schuhe Gelb

1000 Euro und eine halbe Stunde Zeit das Geld bis auf den letzten Cent in fünf Geschäften auszugeben. Klingt einfacher als es ist! Die ganze Sendung läuft auf main.tv . Hier gibt es einen kleinen Vorgeschmack! Bensimon Tennis Fourree Femme Damen Sneaker Braun Marron Chocolat 705
... Mehr ansehen Weniger ansehen

2 days ago ·

Eine Ausstellung zum spielerischen Erforschen des lebenswichtigen, nassen Elements, bei dem die Besucher Spannendes und Informatives rund um das Thema Wasser erfahren können. ... Pleaser Day and Night Plateau Sling Sandaletten Deluxe654RS

Die Bildung meiner Zukunft
Unser Bildungsnetzwerk in der COGNOS-Gruppe
Zertifizierungen
Ludwig Fresenius Schulen